Archiv der Kategorie: Drama

The Lucky One – Für immer der Deine (2012)

Handlung

Der junge US-Marine Logan Thibault (Zac Efron) überlebt wie durch ein Wunder ein verheerendes Feuergefecht und eine Minenexplosion. Sein Leben ha er, seiner Ansicht nach, dem Foto eines jungen blonden Frau zu verdanken, auf dessen Rückseite die Worte „Keep safe“ stehen. Das Foto fand er im Schutt nach einem Gefecht und trägt dieses nun immer bei sich – als seinen persönlichen Schutzengel. In der Tat überlebt er auch weitere gefährliche Situationen und kehr nach seinem dritten Kampfeinsatz im Irak nach Hause in Colorado zurück. Dort angekommen, will ihm sein Schutzengel nicht aus dem Kopf gehen. Mithilfe weniger Hinweise auf dem Foto macht er sich mittels Online-Datenbanken auf die Suche. Seine Recherchen bringen ihn in eine Kleinstadt in Louisiana, wohin er von Colorado mit seinem treuen Hund Zeus zu Fuß geht. Dort angekommen findet er schnell die junge Frau, Beth (Taylor Schilling), die sich als frisch geschiedene, alleinerziehende Mutter erweist, die erst vor Kurzem ihren Bruder im Irakkrieg verloren hat. Beth lebt zusammen mit ihrer Großmutter (Blythe Danner) und betreibt mit ihr eine Hundeschule. Logan findet nicht den Mut, ihr die Wahrheit zu sagen und heuert zunächst bei der Hundeschule an. Trotz anfänglichem Misstrauen, öffnet sich Beth bald dem jungen Mann und eine zarte Romanze blüht auf. Doch die Liebe wird durch Logans Geheimnis und Beths labilen Ex-Mann bedroht, der in der Kleinstadt als Polizist arbeitet.

Weiterlesen

Advertisements
Getaggt mit , , , ,

Young Adult (2011)

Handlung

Mavis Gary (Charlize Theron) war einst das populärste und begehrteste Mädchen an der High School im Provinznest Mercury in Minnesota. Nach dem Abschluss zog sie nach Minneapolis und hat das alte Leben hinter sich gelassen. Fast zwanzig Jahre später hat die selbstsüchtige Ghostwriterin von der mittlerweile erfolglosen Jugendbuchreihe Waverly Prep ein Alkoholproblem und eine gescheiterte Ehe hinter sich. Als der Verlag dann auch noch ankündigt die Waverly Prep Serie bald einzustellen und sie zugleich die Einladung zur Feier anlässlich der Geburt der Tochter ihres Ex-Freundes Buddy Slade (Patrick Wilson) aus High School Zeiten erhält, stürzt sie endgültig in eine Lebenskrise. Kurzerhand fasst sie den Plan in einer Heimatstadt zurückzukehren und ihre alte Flamme Buddy wieder für sich zu erobern. An der Tatsache, dass er glücklich verheiratet und nun auch Vater ist, lässt sie sich nicht stören, ebenso wenig auch daran, dass sie mittlerweile alles andere als beliebt ist. Sie ist fest davon überzeugt, Buddy aus der Langeweile und der Eintönigkeit des Kleinstadtlebens befreien zu müssen. Die einzige Person, die ihr aber ein offenes ihr schenkt ist der ehemalige Außenseiter der High School Matt (Patton Oswalt). Auch sein Leben ist verkorkst, nachdem er von Rowdys an der High School zum Krüppel geschlagen wurde. Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , ,

The Grey – Unter Wölfen (2012)

Handlung

John Ottway (Liam Neeson), ein gebrochener, vom Leben gezeichneter Mann, der den Tod seiner Frau nicht verwunden hat, wird von einem Ölunternehmen in Alaska angestellt, um die Raffineriearbeiter vor den Gefahren der arktischen Wildnis zu schützen. Er und die Crew befinden sich nach einem Schichtwechsel auf dem Rückflug in die Heimat Kanada, als ihre Maschine in heftige Turbulenzen gerät und inmitten der abgelegenen Wildnis abstürzt. Arktische Kälte und heftige Blizzards empfangen die wenigen Überlebenden, der Nahrungsvorrat ist knapp, der Kommunikationsweg getrennt. Die Aussicht, in dem entlegenen Gebiet von Suchtrupps gefunden zu werden, ist verschwindend gering. Doch die größte Gefahr lauert ganz woanders: die acht Überlebenden sehen sich an der Absturzstelle einem Rudel blutrünstiger Wölfe ausgesetzt. Angeführt von ihrem Experten Ottway, versuchen sich die Männer bis in die Wälder durchzuschlagen, um dem Jagdrevier der Wölfe zu entrinnen. Ein eisiger, blutiger Horrortrip nimmt seinen Lauf…

Weiterlesen

Getaggt mit , , , , ,

Shame (2011)

Handlung

Brandon (Michael Fassbender) führt ein perfektes Leben. Der Mittdreißiger sieht blendend aus, hat einen guten Job, eine tolle Wohnung und an Angeboten von Frauen mangelt es ebenfalls nicht. Doch dies ist nur die Außenfassade für ein zerrissenes und gequältes Innenleben. Brandon ist krankhaft sexsüchtig. Wenn er sich nicht gerade mit einer (oder mehreren) Prostituierten oder mit einer zufälligen Bar-Bekanntschaft vergnügt, masturbiert er in der Dusche, auf der Bürotoilette oder vor dem Computer-Monitor. Er schafft es dieses Parallelleben gut aufrecht zu erhalten. Doch mit der unangekündigten Ankunft seiner psychisch labilen Schwester Sissy (Carey Mulligan) fängt die Fassade an zu bröckeln. Brandon wird allmählich die Last dieses Doppellebens und das Ausmaß seines Problems bewusst. Weiterlesen

Getaggt mit , , , , ,

Der Gott des Gemetzels (2011)

Die gelungene Vefilmung eines französichen Kammerspiels

Handlung

Es treten in den Ring: Familie Longstreet, bestehend aus der angehenden Schriftstellerin Penelope (Jodie Foster) und Verkäufer Vater Michael (John C. Reilly) sowie den Cowans, bestehend aus dem eiskalten Pharma-Anwalt Alan (Christoph Waltz) und Investmentberater-Püppchen Nancy (Kate Winslet). Vier Erwachsene – alle Eltern – und eine Großstadt Wohnung! Der Anlass für das kleine Treffen ist ein Streit ihrer Kinder.  Sohn der Cowans soll dem Sohn der Longstreets in der Schule ein Paar mit der Fahrradpumpe gegeben haben, dabei sollen zwei Zähne und eine Lippe zu Schaden gekommen sein. Und ja sie sind alle sehr kultiviert und klären Konflikte mit sachlichen Gesprächen, so wie der moderne Mensch es handhabt. Schon schnell wird aber klar, dass die Aggressionen in der Tiefe schlummern und nur darauf warten auszubrechen, denn die Vier haben nicht gerade viele charakterliche Ähnlichkeiten, von ihren Weltanschauungen mal ganz zu schweigen. Alle haben ihre Art und Weise mit dem Konflikt umzugehen.

Penelope gibt sich als niemals fehlbarer Gutmensch mit einem hartnäckigem, zwanghaft moralischem Bestreben. Sie ist der Meinung das durch Bildung und Kultur in der Zukunft der Menschheit jedes Übel aus dem Weg geräumt werden kann. Ihr Ehemann Michael ist da praktischer veranlagt und versucht jede Form von Reibung mit ein paar übertoleanten Sprüchen, Komplimenten und gespieltem Interesse wegzuspülen und pocht darauf, dass man ja für Alles Verständnis aufbringen kann. Später im Film jedoch stellt er sich noch als ganz großer angepasster Zyniker heraus. Nancy ist die gute Ehefrau und Mutter. Makellos und besorgt versucht sie allen voranpirschenden Anschuldigen (zunächst) einen Raum für Verständnis zu geben. Doch schnell wird klar, ihre aufpolierte perfekte Business-Attitüde ist nichts weiter als ein falsches Spiel, bei vorgehaltener Hand. Spätestens beim zweiten Glas Scotch platzt alles aus ihr heraus. Ihr Ehemann Alan ist ein Klischee für seine ganze Branche. Er ist kalt, unbeteiligt und auf sich bezogen. Ihn interssiert die ganze Sache von Anfang an nicht und macht auch keinen großen Hehl daraus, dass er eigentlich besseres zu tun hat. Er telefoniert lieber alle paar Minuten mit seinen Kollegen und versucht über die Ferne eine Strategie auszutüfteln, wie das Image für ein neues Medikament seines Konzerns, welches als gefährlich eingestuft wurde, noch zu retten ist. Irgendwann sind die Fassaden zwischen den Vieren gebrochen und es beginnt ein gnadenloses verbales Gemetzel. Weiterlesen

Getaggt mit , , , , ,